Theater Brackel

SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage

Verdächtig unschuellig

Wichtige Mitteilung wegen COVID-19!

Image
Liebe Freunde, Förderer und Fans der Brackeler Theaterabende!
Eigentlich wäre es jetzt für uns an der Zeit, durch die verschiedensten Theaterbücher zu stöbern, um für die nächste Spielzeit wieder einen plattdeutschen und einen hochdeutschen Einakter sowie einen Sketch auszusuchen, aber …

die Welt macht gerade eine Pause und auch wir als kleine Theatergruppe müssen uns damit auseinandersetzen!

Gemeinsam mit allen Beteiligten haben wir uns zusammengesetzt und schweren Herzens entschieden, unsere Theaterabende aufgrund der Corona-Pandemie in 2021 auszusetzen. Das ist uns nicht leicht gefallen, denn für uns sind die Vorbereitungen und die Aufführungstermine jedes Jahr aufs Neue etwas ganz Besonderes. Auch wenn immer viel Arbeit  und ein enormer Zeitaufwand dahinterstecken, stehen der Spaß und die Freude unser Publikum zum Lachen zu bringen, für das gesamte Theaterensemble immer im Vordergrund.

In  vielen Bereichen unseres täglichen Lebens, ist die Situation rund um das Virus immer noch sehr  fragil. Es ist zurzeit für niemanden absehbar, wo wir während der Übungsphase im Herbst und dann im neuen Jahr, wenn die Aufführungen stattfinden sollen, stehen werden. Um niemanden zu gefährden - weder beim Ensemble noch bei unserem Publikum - haben wir gemeinsam als Team diesen traurigen Entschluss gefasst und bitten um Verständnis dafür.

Wir hoffen sehr, dass wir diese schwierige Zeit alle gut und gesund überstehen und dass wir dann in 2022 wieder für Sie in der Brackeler Festhalle auf die Bühne treten können.

Bis dahin wünschen wir Ihnen das Beste!
Bitte bleiben Sie gesund!

 

Verdächtig unschüllig

Komödie auf plattdeutsch - Fritz Klein/Jan Harrjes

Moritz will es noch mal wissen und antwortet auf die Annonce von einer Dame in Not, die gegen bare Hilfe liebevolle Gegenleistungen verspricht.

Doch statt ein aufregendes Rendezvous zu erleben, muss Moritz feststellen, dass er betrogen worden ist. Das Geld kann er abschreiben und nicht nur das, um überhaupt an Geld zu kommen, hat er heimlich die wertvolle Kette seiner Ehefrau Marie versetzt. Damit diese nichts von all dem merkt, ist er nun gezwungen, nachts Undercover im Hotel Metropol zu arbeiten…