Theater Brackel

SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage

Theaterabende 2011

Wichtige Mitteilung wegen COVID-19!

Image
Liebe Freunde, Förderer und Fans der Brackeler Theaterabende!
Eigentlich wäre es jetzt für uns an der Zeit, durch die verschiedensten Theaterbücher zu stöbern, um für die nächste Spielzeit wieder einen plattdeutschen und einen hochdeutschen Einakter sowie einen Sketch auszusuchen, aber …

die Welt macht gerade eine Pause und auch wir als kleine Theatergruppe müssen uns damit auseinandersetzen!

Gemeinsam mit allen Beteiligten haben wir uns zusammengesetzt und schweren Herzens entschieden, unsere Theaterabende aufgrund der Corona-Pandemie in 2021 auszusetzen. Das ist uns nicht leicht gefallen, denn für uns sind die Vorbereitungen und die Aufführungstermine jedes Jahr aufs Neue etwas ganz Besonderes. Auch wenn immer viel Arbeit  und ein enormer Zeitaufwand dahinterstecken, stehen der Spaß und die Freude unser Publikum zum Lachen zu bringen, für das gesamte Theaterensemble immer im Vordergrund.

In  vielen Bereichen unseres täglichen Lebens, ist die Situation rund um das Virus immer noch sehr  fragil. Es ist zurzeit für niemanden absehbar, wo wir während der Übungsphase im Herbst und dann im neuen Jahr, wenn die Aufführungen stattfinden sollen, stehen werden. Um niemanden zu gefährden - weder beim Ensemble noch bei unserem Publikum - haben wir gemeinsam als Team diesen traurigen Entschluss gefasst und bitten um Verständnis dafür.

Wir hoffen sehr, dass wir diese schwierige Zeit alle gut und gesund überstehen und dass wir dann in 2022 wieder für Sie in der Brackeler Festhalle auf die Bühne treten können.

Bis dahin wünschen wir Ihnen das Beste!
Bitte bleiben Sie gesund!

 

Theaterabende 2011

In diesem Jahr war Werner Dringenburg nach eigenem Wunsch zum letzten Mal als aktiver Spieler auf der Bühne zu sehen.

Als neue Mitspieler durften wir 2011 Magalie Baumann als Polizistin und Thomas Reppin als Werner Schulte im Stück „De Autodeef“ kennenlernen.

Sonnhild Garbers übernahm die Leitung des plattdeutschen Sketches.

Die Bewirtung übernahm die Theatergruppe erstmals in Eigenregie, da das „Dorfkrug“-Team aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand.

Die Theatergruppe beteiligt sich im Herbst mit einer Geldspende an der Anschaffung neuer Trikots für die C-Juniorinnen des MTV-Brackel.
 
  • Die verflixte Hose

  • Dat Menü

  • Schiller und Schaller

  • De Autodeef

 

Die verflixte Hose

Image

Die verflixte Hose


Lustspiel in einem Akt von Beate Irmisch


Die Einweihung der neuen Bürgerhalle steht ins Haus und Bürgermeister Schultes soll die Eröffnungsrede halten. Leider platzt sein alter Anzug aus allen Nähten. Ein Neuer muss her. Bei diesem wiederum ist die Hose zu lang und muss auf die Schnelle gekürzt werden. Wenn aber gleich drei Helfer daran herum schneidern, wird auch die Neue regelrecht verstümmelt. Jetzt ist guter Rat teuer, denn auch Regierungsrat Reisch nimmt an der Einweihung teil und da möchte Schultes doch einen guten Eindruck hinterlassen.

Ein turbulentes und sehr lustiges Theaterstück, dass die Zuschauer Tränen lachen lässt.

Darsteller

Heinz Schultes Bürgermeister, rechthaberisch Peter Westphalen
Hedwig Schultes seine Frau, gutmütig Steffi Mützel-Meyer
Oma Klara Schultes Mutter von Heinz, lustig Heike Leppelt
Heidi Schultes Tochter, frech, vorlaut Jutta Buck
Klaus Meyer Briefträger und Freund von Heidi Ansgar
Servatius Reisch Regierungsrat Uwe Möller
Bert Zahn erster Beigeordneter, etwas dumm Werner Dringenburg
Souffleur Brigitte Berthold
Leitung Petra Müller

Dat Menü

Image

Plattdeutsches Kurzspiel in einem Akt von Konrad Hansen


Man kann ook satt ward´n aahn wat to eten! Dat glöwt jü nich? Denn kiekt bi uns to.

Wenn jemand auf einer Parkbank sitzt und pantomimisch ein opulentes Menü verzehrt, ist dies gewiss erstaunlich; noch erstaunlicher aber ist, wenn der zum Menü eingeladene Spaziergänger nach der imaginären Mahlzeit so satt ist, dass er keinen weiteren Bissen zu verzehren vermag.

Ein imaginäres Mahl wird zur Wirklichkeit!

Darsteller

Sie Irma Hahn
Er Manfred Rüger
Gisela Mechthild Ravens
Leitung Sonnhild Garbers

Schiller und Schaller

Sketch - Autor unbekannt
Der Schreibtisch aus dem Nachlass des bekannten Dichters Schiller steht beim Antiquitätenhandler Schaller zur Versteigerung. Auf dem Weg dorthin begegnet Frau „X“ Mann „Y“ und erzählt von Ihrem Vorhaben.
Wie Wilhelm Tell und die Jungfrau von Orleans für Missverständnisse und Lachsalven sorgen können, zeigt dieser Sketch.

Darsteller

Sie Monika Sedello
Er Uwe Möller

De Autodeef

Image

Lustspiel in einem Akt von Helmut Loewenstein


Turbulenzen in der Autowerkstatt von Klaus Cordes. Heike Bruns, in die Klaus schon lange verliebt ist, hat ein wertvolles Borgward-Cabriolet geerbt. - Klaus soll sich den Wagen ansehen - aber der ist plötzlich weg - geklaut! - Ein alter Bekannter taucht auf und schlägt Klaus krumme Geschäfte vor: draußen hat er ein Borgward-Cabrio stehen, das umfrisiert werden soll. - Klaus ist erpreßbar, weil er früher mal ein krummes Ding gedreht hat - glaubt er! - Aber sein Altgeselle weiß das besser. Das hilft natürlich wenig gegen den Verdacht, den Heike hegt, als sie ihr Cabrio auf dem Hof von Klaus stehen sieht, und gegen die permanente Drohung der Verpächterin, die Pacht zu erhöhen, wenn ihre diversen Schrottgeräte nicht instand gesetzt würden, hilft überhaupt nichts.

Ein turbulentes Verwechslungsspiel mit überraschendem Ausgang

Darsteller

Claus Cordes Inhaber der Autowerkstatt Ulrich Gerdau
Fidi Pieper Altgeselle bei Cordes Richard Garbers
Heike Bruns Bekannte von Klaus Elke Hanke
Klara Tietjen Verpächterin Lisa Gerdau
Werner Schulte Thomas Reppin
Frau Grummer Kundin Birgit Bartels
Anja Müller Polizei Magalie Baumann
Souffleur Karin Behrens
Leitung Christina Farchmin
Image

Zum Newsletter anmelden

 

aktuelle Bilder

SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage
 
 

Die Spieltermine 2021

Die Spieltermine wurden aus
gegebenem Anlass gestrichen.

Wenn sich etwas daran ändert, finden Sie das im News-Bereich. Schauen Sie deshalb immer mal wieder bei uns vorbei.
 

Weitere Informationen

 

Update

Letzte Änderung am 20.12.2020